Mit Bürgerbegehren die Wärmewende in Niedersachsen starten

Wärme und Kälte verursachen fast die Hälfte des Endenergieverbrauchs, aber die Wärmewende nimmt kaum Fahrt auf. Die Kommunen, die in der Verantwortung stehen, eine erneuerbare Wärmeversorgung sicher zu stellen, haben das Thema oft noch nicht richtig auf ihrer Agenda. Mit einem Bürgerbegehren können wir dafür sorgen, dass sich das ändert!

Bei der Veranstaltung werden wir kurz darstellen, welche Bedeutung die Wärmewende hat und wie wir mit direkter Demokratie dafür sorgen können, dass sie vor Ort Fahrt aufnimmt. Die Initiative Hannover erneuerbar zeigt dann, wie so eine Kampagne praktisch aussehen kann und wie sie mit einem Bürgerbegehren die Wärmewende in Hannover beschleunigen konnten. Im Anschluss wird es die Möglichkeit für weiteren Austausch und Fragen geben.

Mit Bürgerbegehren die Wärmewende in Niedersachsen starten
Mittwoch, 23. November, 19.00 Uhr

zu Gast: Johanna Gefäller, Hannover Erneuerbar

 

Über Hannover Erneuerbar

Wir fordern den Ausstieg aus der fossilen Strom- und Wärmeerzeugung in Hannover und die Umstellung auf eine vollständig regenerative Energieerzeugung. Schnell. Bis 2026 soll der Ausstieg aus der Kohleverbrennung im Kraftwerk Stöcken vollzogen sein. Schnellstmöglich danach soll auch in den Kraftwerken Linden (und Herrenhausen) die Verbrennung von fossilem Gas beendet werden. Die Kraftwerke sind im erforderlichen Umfang durch Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung zu ersetzen.

Am 20. Mai 2021 stellten enercity, die Landeshauptstadt Hannover und hannover erneuerbar einen Entwurf einer gemeinsam erarbeiteten Vereinbarung zur Beschleunigung des lokalen Kohleausstiegs und der lokalen Energiewende der Presse-Öffentlichkeit vor.

Mehr Infos: https://hannover-erneuerbar.de

Jetzt anmelden!

Ihr wollt an einem oder mehreren Terminen teilnehmen? Super! Einfach eintragen und ihr bekommt alle Infos per Mail, rechtzeitig vor der Veranstaltung.


    Diese Veranstaltung ist Teil unsere Kampagne 'Wärmewende von unten'.